PJ-Tertial Innere in St. Joseph Stift (5/2019 bis 9/2019)

Station(en)
Normalstation, Intensivstation, Notaufnahme, Onkologische Tagesklinik
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Das Innere Tertial am St Joseph-Stift zu absolvieren war die beste Entscheidung. Es sind insgesamt 12-15 PJler im Haus, davon ca. 6 in der Inneren Medizin. Man teilt sich selbst auf folgende Bereiche auf:
2 Normalstationen, Privatstation, Notaufnahme, Intensivstation, Onkologische Tagesklinik, Endoskopie, Kardiofunktion
Der Tag beginnt mit der Frühbesprechung um 07:45 Uhr und man darf dementsprechend um 16:15 gehen, meist kommt man aber früher raus. Die Fehltage kündigt man der Chefsekretärin an bzw. meldet sich telefonisch krank. Wenn man will, kann man auch Dienste mitmachen. In der Notaufnahme gibt es viel zu sehen und zu lernen, kardiologische und neurologische/neurochirurgische Notfälle gehen allerdings meist direkt in andere Häuser.
Die Assistenzärzte sind sehr bemüht und lassen einen viel selber machen. Auch die Oberärzte erklären viel und sind sehr kompetent. Der Chefarzt hat alle Hände voll zu tun und stellt uns Studenten in seinen Visiten gerne Fragen.
Der Unterricht findet im Schnitt 3-4x pro Woche statt und wird von den Fächern Anästhesie, Gyn, Chirurgie, Innere und Radio. 2x die Woche ist Röntgenbesprechung, 1x die Woche interne Fortbildung der Internisten und 1x pro Woche findet die Tumorkonferenz statt.
Essen dürfen wir Studenten gefühlt den ganzen Tag lang kostenlos. Morgens gibt es ein umfangreiches Frühstücksbuffet und mittags ein Buffet, das von Salat über diverse warme Speisen bis hin zu Nachtisch und Getränken alles zu bieten hat. Zwischendurch kann an sich auch immer Kaffee holen, wenn es auf Station gerade keinen mehr gibt.
Dieses Krankenhaus ist sehr übersichtlich und familiär, ich würde mein Innere Tertial jederzeit wieder hier machen. Auch die PJler anderer Fachbereiche sind sehr zufrieden.
Bewerbung
über das PJ Portal
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Bildgebung
EKG
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Punktionen
Briefe schreiben
EKGs
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
Rehas anmelden
Braunülen legen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
400,00

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27