PJ-Tertial Innere in Klinikum Bremen-Mitte (9/2017 bis 12/2017)

Station(en)
14, ZNA, 9
Einsatzbereiche
Diagnostik, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Kiel
Kommentar
Das PJ-Tertail in der Inneren in Bremen Mitte hat mir insgesamt sehr gut gefalle n. Das Team ist sehr nett und größtenteil sehr bemüht den PJlern etwas beizubringen, insbesondere in der Med I ( Onkologie, Hämatologie ). Natürlich gehörenauch Blutabnahmen und Braunülen zum täglichen Alltag, aber bis auf wenige Ausnahme wurde mit der Visite gewartet bis ich fertig war. Auf Station konnte man außerdem selbst Patienten aufnehmen, Sonos üben, Untersuchungen anmelden und Briefe schreiben. Unter Anleitungen dürfte man auch Knochenmark, Aszites oder Pleura punktieren. Ein Besuch in der Funktionsdiagnostik ist auch jederzeit möglich.
Besonders gut hat es mir in der Notaufnahme gefallen. Dort hat man selbstständig Patienten aufgenommen, sich ein Therapiekonzept überlegt und dies mit dem zuständigen Assistenten besprochen. Dort arbeitet man im Schichtdienst, entweder von 8-16:30 oder von 12-20:30.
Zudem besteht die Möglichkeit 2 Wochen im Tertial fachfremd zu hospitieren.
Der PJ-Unterricht fand 3x/Woche statt. Am besten waren die klinische Visite am Patienten und der EKG-Kurs. Die Patho/Klinische Chemie/Pharma-Fortbildungen am Dienstag waren meist eher zäh. Zweimal pro Jahr findet eine PJ-Woche für alle PJler an den Geno-Häusern statt. Dabei stellen sich die einzelnen Standorte vor und es finden Vorträge und kleine Workshop statt. An einem Abend sind wir vom Krankenhaus zum Grünkohlessen eingeladen worden.
Vom Krankenhaus gibt es wenige Zimmer auf dem Klinikgelände, die schnell vergeben sind. Essen kann man zu Mitarbeiterpreisen in der Mensa kaufen. Es ist allerdings recht teuer und nur mäßig lecker. Bremen als Stadt hat mir ebenfalls gut gefallen. Besonders im Viertel ist immer was los.
Bewerbung
übers PJ-Portal
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
EKG
Repetitorien
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Rehas anmelden
EKGs
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Botengänge (Nichtärztl.)
Punktionen
Patienten aufnehmen
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
650

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40