PJ-Tertial Innere in Israelitisches Krankenhaus (8/2006 bis 12/2006)

Station(en)
verschieden
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Ich wußte schon vorher durch eine Famulatur, dass ich dort auch mal arbeiten möchte, deshalb habe ich mich ordentlich ins Zeug gelegt. Dafür durfte ich einiges selbst machen und der Stationsarzt hat sich immer Zeit genommen, mir alles zu erklären. Das Assistententeam ist relativ jung und supernett. Manchmal hebe ich nicht verstanden, was der Chef in der Visite von mir wissen wollte, aber auch wenn man keine Antwort wusste oder falsch lag war das nicht schimm ("Macht nichts, Sie sind ja hier, um was zu lernen, also erkläre ich das mal..."). Der Aufwand hat sich zumindest soweit gelohnt, dass der Chef gesagt hat, ich solle mich ruhig bewerben, personalmäßig tue sich da ja so einiges. Mal sehen...
Bewerbung
Frühzeitig bewerben. 9-12 Monate vorher sollten es sein.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
EKG
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
4
Betreuung
2
Freizeit
3
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.87