PJ-Tertial Innere in Asklepios Klinik Wandsbek (7/2007 bis 10/2007)

Station(en)
18a
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Es kann ein eigenes Zimmer betreut werden, für dass man dann (ausser in Notfällen) auch verantwortlich ist. D. h. Patienten bei Aufnahme auf Station selbst anschauen, (wenn noch Fragen waren, konnte man diese mit dem Stationsarzt besprechen), selbst Untersuchungen anmelden (z.B. Herzkatheter etc.), Medikamente ansetzen, Visite machen (auch vor Ober- und Chefarzt) Entlassung planen und Brief schreiben. Ggf. Reha anmelden usw.. Weiterhin Punktionen (Knochenmark, Pleura, Abdomen) unter Aufsicht selbst durchführen. Sonographie mgl. Vorstellung der Patienten in der Rö- Visite.Weiterhin gibt es viel Unterricht, besonders wenn man sich mit PJ-Studenten anderer Fachrichtungen abspricht. Durch Eigeninitiative kam ein Nahtkurs zustande. Im großen und ganzen ist bei ein bisschen Eigeninitiative eine Menge zu erlernen.
Bewerbung
Ein paar Wochen vorher.
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
EKG
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Punktionen
Rehas anmelden
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
3
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.80