PJ-Tertial Innere in Asklepios Klinik St. Georg (8/2015 bis 11/2015)

Station(en)
G3 (Hämatoonkologie), C4 (allg. Innere)
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
Positiv an meinem Innere-Medizin Tertial an der Asklepios Klinik St.Georg empfand ich:

+ positive Wahrnehmung durch die Ass. Ärzte
+ Integration in das Team
+ selbst. Patientenführung
+ versch. Punktionen (Aszites, ZVK, Pleura, Knochenmark) unter Aufsicht selbständig durchführbar


Negativ ist mir Folgendes aufgefallen:

- häufig den ganze Vormittage nur mit Blutentnahmen verbracht
- Unterrichtsangebot zwar vielfältig (Innere, Neuro, Chrirugie), allerdings häufig entfallen (insbesondere Innere-Unterricht)
- Essen muss selbst bezahlt werden
Bewerbung
Bewerbung 1 1/2 Jahre vorher.

Zu erwähnen für ausländische/österreichische Bewerber:

Bewerbungen direkt bei der Klinik ohne Umweg des Dekanats möglich.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
EKG
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Untersuchungen anmelden
Punktionen
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Notaufnahme
Blut abnehmen
Braunülen legen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
3
Unterricht
4
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.33