PJ-Tertial Pädiatrie in Klinikum Dritter Orden (4/2014 bis 6/2014)

Station(en)
33, 34, Notaufnahme
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Nachdem ich sehr viele gute Berichte über das PJ im Dritten Orden gehört hatte, entschied ich mich dazu mich hier zu bewerben und bekam den Platz auch ohne Empfehlungsschreiben.
Durch mein großes Interesse an der Pädiatrie kam auch schnell Begeisterung auf. Es ist natürlich wie immer sehr von den Ärzten abhängig, an die man gerät, ob die Zeit auf einer Station ein Erfolg wird oder nicht. Die ersten 6 Wochen verbrachte ich auf der Station 33 wo ich eine tolle Zeit hatte und von Anfang an mit eingebunden wurde und selbstständig arbeitete. Dazu gehörte die Aufnahme und Führung von eigenen Patienten mit Anamnese, körperlicher Untersuchung, Legen von Braunülen und Blutentnahmen, Anmeldung von Untersuchungen, Abfragen von Befunden, Patientenvorstellung bei der Visite und Erstellen des Arztbriefes.
Meine Zeit auf der Station 34 war dann leider nicht mehr so lehrreich, was aber mit den beiden Ärzten zusammenhing, die sich aus unterschiedlichen Gründen - zum einen aus Unsicherheit/Stress, zum anderen durch offensichtliches Desinteresse - keine Zeit nahmen, um Teaching zu machen.
Die letzten 2 Wochen verbrachte ich in der Notaufnahme, was eine super Erfahrung war. Dort konnte man viele Patienten selbst aufnehmen und voruntersuchen und dann anschließend mit den Ärzten besprechen und das weitere Vorgehen planen.

Insgesamt ein gutes Tertial. Klar ist man immer seines eigenen Glückes Schmied, aber die Grundbereitschaft vieler Ärzte (besonders der Oberärzte), den Studenten etwas beizubringen und auch anzuerkennen, dass man als kostenlose Arbeitskraft einen wichtigen Beitrag leistet, habe ich immer wieder vermisst.
Die gute, fast täglich stattfindende PJ-Fortbildung, hat vieles davon wieder gut gemacht.
Würde es jedem, der Interesse an der Pädiatrie hat, empfehlen hier das Pädiatrie-PJ zu absolvieren.
Bewerbung
LMU Studenten sollten sich frühzeitig (mindestens 6 Monate vor PJ Anmeldung) um ein Empfehlungsschreiben bei der ltd. Oberärztin Frau Dr. Baethmann bemühen.
Ansonsten kann man nur hoffen, dass man über die reguläre Anmeldung einen Platz zugelost bekommt. Grundsätzlich habe ich von vielen Mitstudenten entgegen der Bewertungen auf dieser Seite hier auch viel Positives aus dem Haunerschen gehört! Also nicht zu enttäuscht sein wenns hier nicht klappt.
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.80