PJ-Tertial Innere in Asklepios Klinik Barmbek (8/2012 bis 10/2012)

Station(en)
Gastroenterologie
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Wir waren leider immer mindestens 3 PJler auf der Station, so dass es nicht immer leicht war, gut betreut zu werden. Meine betreuende Ärztin war sehr nett, sie war allerdings nur in der Ambulanz tätig und betreute die Fälle auf Station, die wegen einer Koloskopie eine Nacht stationär bleiben mussten. Ich durfte selbstständig, die Ambulanz mitbetreuen, habe aber von der Stationsarbeit leider wenig mitbekommen. Es ist aber immer möglich in der Sonographie und bei den Magen-und Darmspiegelungen zuzuschauen.
Blutabnehmen ist eigentlich die Aufgabe der Pflegenden in Barmbek, wird jedoch in der Gastro voll und ganz auf die Studenten abgewälzt, oftmals kommt auch noch die angeschlossene Onko-Station und stellt Ihre Röhrchen dazu.
Es gibt ein großes Unterrichtsangebot in Barmbek. Alle 2 Wochen Lehrvisiten verschiedener Bereiche. Montags Nephrologie-Unterricht, Mittwochs EKG Kurs und Donnerstags Chirurgie und Gastroenterologie Unterricht.
Allen in allem jedoch eine gute Zeit und durchaus weiter zu empfehlen.
Bewerbung
1 Jahr vorher
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Fallbesprechung
EKG
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.93