PJ-Tertial Kardiologie in Universitaetsklinikum Halle (8/2010 bis 12/2010)

Station(en)
8
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik
Heimatuni
Halle
Kommentar
Das schöne an der Kardiologie war, dass man das Tertial splitten konnte, jeder Pjler muss 8 Wochen auf Normalstation und kann dann durch Herzkatheterlabor, Funktionsabteilung, Wachstation und ITS routieren.
Wachstation ist super, dort lernt man Pleura und Aszitespunktionen, ZVKs und Arterien legen.
Das Team ist im großen und ganzen sehr nett, besonders die Assistenten geben sich viel Mühe etwas zu zeigen.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
Rehas anmelden
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
300-400

Noten

Team/Station
2
Kontakt zur Pflege
4
Ansehen des PJlers
2
Klinik insgesamt
2
Unterricht
4
Betreuung
2
Freizeit
3
Station / Einrichtung
2
Gesamtnote
2

Durchschnitt 2.33