PJ-Tertial Neurologie in Juedisches Krankenhaus (10/2008 bis 1/2009)

Station(en)
1
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Viel zu tun auf der Station. Man kann das gesamte Spektrum der Neurologie sehen. Durch die Notaufnahme ist man direkt mit dabei wenn die Notfälle- Kopfschmerzen, Schlaganfälle, MS- Schübe, GBS, CIDP Patienten reinkommen. Man hat eigene Patienten und kann diese mitbetreuen bis zur Entlassung. Ein OA macht ne ausführliche Visite mit Lehre am Bett. Wer viel Arbeit nicht scheut der kann da viel lernen.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Punktionen
Rehas anmelden
EKGs
Poliklinik
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.87