PJ-Tertial Gastroenterologie in Allgemeines Krankenhaus Wien (9/2019 bis 11/2019)

Station(en)
21K
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
Die Gastro ist wirklich sehr nett. Es gibt 2 Stationen, die Wochenklinik (21H) und die normale Station (21K), wo die Patienten teilweise echt lange liegen. Auf 21H sind jeden Tag seehr viele Aufnahmen und Entlassungen.
Ich war auf 21K. Dort ist ein wirklich super nettes Team. Der leitende OA Prof.Müller ist ein sehr gemütlicher Mensch, er hält nichts von ewig langen Visiten ( ca 1h war das absolute Maximum) und er lässt die Studenten eig alles machen, solange die Assistenzärzt_innen ihnen das zutrauen.

Am Anfang habe ich alles unter Supervision gemacht, als die Assistenzärztinnen dann gemerkt haben, dass ich es gut mache, durfte ich vollkommen selbstständig arbeiten und hab Aszitespunktionen etc alleine gemacht, meine Patienten selbst versorgt (ich konnte natürlich jederzeit fragen und hab dann alles besprochen) und Untersuchungen angeordnet.
Man wird größtenteils wie ein Assistenzarzt behandelt, wenn man sich gut anstellt, die Pflege ist auch sehr nett, wenn man ihnen ein bisschen Blut abnehmen hilft und hin und wieder einen Venflon setzt ;)

Der einzige Nachteil ist, dass man schon einige pflegerische Sachen mitübernehmen muss z.B. EKG schreiben bei den Aufnahmen.
Außerdem ist die Gastro chronisch unterbesetzt, sodass man wirklich oft länger bleiben musste, um alles abzuarbeiten.
Wir hatten Anwesenheitspflicht von 8-16 Uhr, dafür durfte man sich aber einen Tag in der Woche frei nehmen, als Zeitausgleich sozusagen.
Es muss nur immer mind. 1 KPJ Student da sein, wir durften uns da selbst organisieren.

Die Assistenzärztinnen während meinem Tertial waren wirklich super lieb, entspannt, haben einem viel beigebracht und trotzdem eigenständig arbeiten lassen! Die Assistenzärzte rotieren im AKH aber jedes Semester, deswegen kann man nicht voraussagen wer da ist.

Alles in allem ein super nettes Tertial und gerade zum Einstieg in die Klinik eine super Station, man lernt wirklich eine Station zu schmeißen.
Bewerbung
ca 1 Jahr vorher telefonisch über das Sekretariat der Inneren Med 3. Man musste dann ein Motivationsschreiben schicken und das wars :)
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Punktionen
Rehas anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
650

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
3
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.27