PJ-Tertial Anästhesiologie in St. Adolf-Stift Reinbek (5/2019 bis 9/2019)

Station(en)
Station 1 (ITS), OP, Rettungswache
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Pro:
1. Häufiger und guter Unterricht (Innere, Chir, Ortho, Gyn, Radio und Anästhesie) + Freistellung für Unterricht
2. Gutes Ansehen als PJ - Man ist Kollege (zumindest beim Großteil der Kollegen)
3. Pünktlicher Feierabend + flexible Arbeitszeiten
4. "Rosinenpicken" zumindest in der Änasthesie gut möglich - Man darf Alles (viel) und muss Nichts (wenig)
5. Eigener Spind + eigenes Telefon + eigenes EDV Login

Kontra:
1. Kein PJ-Beauftragter
2. Keine anfängliche Führung durch die Klinik
3. Einige Wenige "Kollegen" lästern gerne + vebreiten Gerüchte

In Summe ist das PJ in der Anästhesie in Reinbek sehr zu empfehlen.
Bewerbung
Schriftlich per Mail, wenige Wochen vorher
Unterricht
5x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Bildgebung
Patientenvorstellung
Prüfungsvorbereitung
EKG
Nahtkurs
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Briefe schreiben
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Blut abnehmen
Punktionen
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
175

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40