PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Diakonissen-Krankenhaus Schladming (5/2019 bis 7/2019)

Station(en)
Normalstation, Ambulanz
Einsatzbereiche
Station, OP, Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Für mich war es eine super Entscheidung ein halbes Tertial in Schladming in der Allgemeinchirurgie zu machen! Das Ärzteteam ist eher klein, aber die Stimmung unter den Kollegen und der Austausch mit der Pflege ist wirklich sehr gut und ich durfte sehr viel machen und sehen.
Der Tag beginnt um 7 Uhr mit der Frühbesprechung und der Visite. Wenn man möchte kann man nach der Visite Blutabnahmen auf der Station machen.
Anschließend wird meistens erstmal gemeinsam Kaffee getrunken. Hier ist auch immer Platz für fachliche Fragen, aber auch die Möglichkeit sich Tipps für die nächste Wanderung zu holen ;) Bei den Operationen darf man eigentlich immer mit an den Tisch und assistieren. In der Ambulanz kann man nach einer Weile die Patienten selbstständig untersuchen und sie dann dem Arzt vorstellen. Man bekommt so meistens den gesamtem Aufenthalt der Patienten mit: Von der Ambulanz, über die Op bis zur Entlassung. Ich habe am Ende die Ambulanzberichte selber diktiert und Arztbriefe geschrieben. Da das Haus eher klein ist, sieht man natürlich nicht die gesamte Bandbreite der Allgemeinchirurgie, aber dafür kann man überall dabei sein.
Das Essen (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) ist im Krankenhaus kostenlos und schmeckt wirklich sehr gut! Meistens ist gegen 14 Uhr Feierabend.
Unterkunft:
Das Krankenhaus hat drei Wohnungen, ca. 20 Minuten zu Fuß vom Krankenhaus entfernt, angemietet. Dort wohnen alle KPJler und Famulanten zusammen in WGs. Es gibt ein Einzelzimmer, in den anderen Zimmern schläft man zu zweit oder zu dritt. Es gibt eine gemütliche Gemeinschaftsküche, in der wir oft lange zusammen gesessen haben.
Freizeit:
Die Umgebung von Schladming ist der Hammer! Ich war im Sommer da und gehe super gerne in den Bergen wandern und habe das auch fast jeden Tag gemacht. Man kann viele Touren direkt vor der Haustüre starten, oder fährt 10-20 Minuten mit dem Auto oder dem Wanderbus zum Startpunkt. Klettersteige gibt es auch einige in der Nähe. Im Winter ist es ein sehr beliebtes Skigebiet, die Planai-Skipiste endet quasi direkt vor der Haustür.

Insgesamt bin ich wirklich sehr zufrieden und kann dieses Haus allen empfehlen, die die Patienten gerne begleiten wollen, Wert auf gute Stimmung im Team legen und gerne in den Bergen sind.
Bewerbung
Für Sommer: geht auch mal ein paar Monate vorher
Im Winter: Circa ein Jahr vorher
Aber spontan anfragen lohnt sich immer! Am besten an Frau Petter aus der Verwaltung wenden. Sie ist sehr nett und hilfsbereit.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Mitoperieren
Braunülen legen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Notaufnahme
Blut abnehmen
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
Für KPJ-ler gibt es 150 Euro Benzingeld

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07