PJ-Tertial Innere in Allgemeines Krankenhaus Celle (3/2019 bis 6/2019)

Station(en)
Gastro, Pneumo, Kardio
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Rostock
Kommentar
Ich bin durch die Gastroenterologie, die Pneumologie und die Kardiologie rotiert.
Während mein Anfang in der Gastro durch Urlaub, Krankheit(jede Woche wechselnde Bezugsperson) , Stress und selbst noch nicht so viel Berufserfahrung der betreuenden Ärzte etwas das Gefühl des Angekommenseins verzögerte, wurde das Innere Tertial am AKH Celle im Verlauf zu einem meiner besten Tertiale.
Mir wurde gezeigt, wie ich eine Visite vorbereite und durchführe, Patienten für Untersuchungen aufkläre, in die ich, wenn ich wollte, jederzeit mitgehen durfte und meine aufgenommenen Patienten wurden mit mir nachbesprochen und auf Wunsch mit nachuntersucht.
Die Stimmung in den Teams auf Station war familiär, es war jeden Tag möglich, zum Mittagessen in die Kantine zu gehen, wo sich die internistischen Kollegen aus allen Bereichen an einer Tafel mittags treffen und meist noch nach dem Essen zu einem Kaffee zusammensetzen.

Sowohl die Wochen in der Gastroenterologie, Pneumologie als auch Kardiologie waren lehrreich und haben insgesamt viel Spaß gemacht.

Kommt vorbei und probiert es aus!

Special in Celle: regelmäßige Fortbildungen am Dienstag und Donnerstag nachmittags: zum Einen EKG Kurs 2xdie Woche mit einem ehemaligen Oberarzt, zum anderen Seminare mit Themen aus verschiedenen Fachgebieten(Chirurgie, Gyn, Innere, Kinderheilkunde etc), sowie regelmäßige Neuro-Fortbildungen und Sonokurs 1x/Woche,sodass man Dienstags und Donnerstags ab 13 bzw 14 Uhr freigestellt ist für die Seminare.
Noch nicht erwähnt meine zwei Wochen in der Notaufnahme, die mir auch sehr gefallen haben und die Möglichkeit, sich jederzeit für den Notarztwagen einzutragen und mitzufahren.
Eine Woche Intensivstation konnte man auch belegen, hier war eher mitlaufen angesagt und nicht so viel selbst machen, aber auch das eine gute Erfahrung.
Noch eine Anmerkung zu den Blutentnahmen:eigentlich gibt es einen Blutabnahmedienst, in meiner Zeit war häufiger mal jemand krank, sodass dann die PJ ler Blut abgenommen haben.

Alles in allem ein wirklich gutes PJ-Tertial, jeder der nach Celle kommt, darf sich glücklich schätzen.

P. S. Ich nutzte die Möglichkeit des Wohnens im Wohnheim, was zu empfehlen ist, helle Zimmer, direkte Nähe zum AKH, und nur 109€/Monat.(kein WLAN, aber über einen Stick funktionierte das Internet)
Bewerbung
Über Frau Minx im Studentensekretariat Hannover
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Nahtkurs
EKG
Repetitorien
Tätigkeiten
Rehas anmelden
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
EKGs
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
649€minus Unterkunft

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13