PJ-Tertial Innere in Staedtisches Klinikum St. Georg (8/2018 bis 10/2018)

Station(en)
Nephrologie 10.2
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Leipzig
Kommentar
Meine Zeit auf der nephrologischen Station des St. Georg war gefüllt mit vielerlei lohnenswerten Erfahrungen. Das Arbeitsklima und die Rahmenbedingungen in Sachen Organisation, personeller Atmosphäre und die Zusammenarbeit mit Ärzten sowie dem Pflegepersonal habe ich als sehr angenehm empfunden.
Zu meinen täglichen Aufgaben gehörten Blutentnahmen und die Anlage von Flexülen, die gemeinsame Visite der Patienten, Punktionen (Knochenmark, Niere (Assistenz), Pleura, Liquor), sowie das Anmelden von Untersuchungen und zuletzt das Verfassen von Arztbriefen.
Dabei wurde ich stets zur Selbstständigkeit und eigenverantwortlichem Arbeiten ermutigt, gleichermaßen aber auch im Sinne des Lehrauftrags fachkundig unterstützt. Die eigenständige Mitbetreuung von Patient*innen (Visite, Anordnungen in Absprache, Verlaufskontrollen), sowie das praktische Ausführen von Pleura- und Knochenmarkspunktionen unter Anleitung gestalteten die Arbeitszeit stets problem- und praxisorientiert.
Zudem bestand jederzeit die Möglichkeit der gezielten Nachfrage nach dem fachlich-theoretischen Hintergrund von Erkrankungen und Therapiekonzepten, sodass internistisch-nephrologische Grundlagen im Diskurs mit den Ärzten erarbeitet werden konnten. Das ärztliche Personal hat sich dabei eigeninitiativ regelmäßig Zeit genommen, um mir basale und speziellere Inhalte näherzubringen.

Ein paar allgemeine/strukturelle Dinge zuletzt:

- Bewerbung im > 6 Monate im Voraus über einen Anruf an Frau Tuczek (sie ist die Koordinatoren des PJs und gibt Rückmeldung über verfügbare Plätze)
- Mittagessen (Kantine) findet i.d.R. gemeinsam mit den Ärzt*innen (von Fach*ärztin bis Chefarzt) statt
- regelmäßige Mittagsbesprechung interdisziplinär internistisch
- stets die Möglichkeit der Teilnahme an den allgemeinen PJ-Fortbildungen des St. Georg
- geregelte und angemessene Arbeitszeiten (8:00 - 16:30)

Ich kann jedem, der internistisch interessiert ist, sich für Nephrologie begeistern kann oder eine praktische, fachlich bereichernde, selbstständige Tätigkeit im PJ sucht, die nephrologische Station des St. Georg sehr empfehlen.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Repetitorien
Bildgebung
Patientenvorstellung
EKG
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Blut abnehmen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
EKGs
Briefe schreiben
Braunülen legen
Patienten untersuchen
Punktionen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
ca. 200€/Monat

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00