PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Evangelisches Krankenhaus Elisabethenstift (5/2018 bis 7/2018)

Station(en)
A11/12
Einsatzbereiche
OP, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Eine sehr angenehme chirurgische Rotation, von der ich mir ursprünglich wenig versprochen hatte. Das Team ist sehr nett, immer bereit zu erklären und den PJlern etwas beizubringen. Man darf bei entsprechender Eigenmotivation sehr eigenständig arbeiten und wird trotzdem nicht alleine gelassen. Das Klima ist immer respektvoll und der Umgang ist professionell.
Man ist regelmäßig im OP eingeteilt, wo man dann z. B. auch Nähen darf. In der restlichen Zeit kann man eigene Patienten betreuen, die Sprechstunden mitmachen oder in die Notaufnahme gehen.
Bewerbung
Angegebene Unifristen (ca. 6 Monate im Voraus)
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Fallbesprechung
Prüfungsvorbereitung
Sonst. Fortbildung
EKG
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Mitoperieren
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Braunülen legen
Blut abnehmen
Notaufnahme
Rehas anmelden
Untersuchungen anmelden
EKGs
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
399

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13