PJ-Tertial Gastroenterologie in Vivantes Klinikum Friedrichshain (11/2015 bis 3/2016)

Station(en)
25 und 30
Einsatzbereiche
Diagnostik, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Berlin
Kommentar
1. Tertial in der Gastroenterologie und interventionellen Endoskopie
PRO:
-PHLEBOTONISTIN, damit jeden Tag weniger als 5 Blutentnahmen
-sehr gute Betreuung durch Ober- und Assistenzärzte
- alle sind bemüht, einem etwas beizubringen
- PJ-ler hat hohes Ansehen, die Ärzte und Pflege sind äußerst dankbar für Hilfe
-sehr nettes Team
-eigenständiges Arbeiten, Betreuung eigener Patienten
- Jeden Tag Möglichkeit, in die Endoskopie-Abteilung zu gehen und bei Untersuchungen zuzuschauen, oder selbst durchzuführen
- Jeden Tag die Möglichkeit, mehrere Abdomensonos zu machen, OÄ sind sehr geduldig und zeigen sehr viel
- Jeden Donnerstag frühstückt Pflege- und Ärzteteam zusammen
-1x pro Woche Sonokurs mit den Assistenzärzten
- Innere- und PJ-Fortbildungen finden tatsächlich statt und fallen nicht aus
- Die Sekretärin (Fr. Bauersfeld ist ein Engel und hat sich um alles gekümmert (Kleidung, Umkleide, Schlüssel, ORBIS-Zugang, Zeugnis, Bescheinigung etc...)
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Notaufnahme
Punktionen
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Blut abnehmen
Briefe schreiben
Eigene Patienten betreuen
EKGs
Untersuchungen anmelden
Rehas anmelden
Braunülen legen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33