PJ-Tertial Innere in Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz (2/2015 bis 4/2015)

Station(en)
Onkologie
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Ich habe mich im BHS Linz sofort wohl gefühlt. Man wir am ersten Tag auf der Station sofort von den Turnus und Assistenzärzten begrüßt und es werden einem sofort die Abläufe erklärt.
1-2mal die Woche gibts eine Präsentation über wichtige Themen. Man kann jederzeit Fragen stellen für derenBeantwortumg sich die Ärzte gerne Zeit nehmen. Was mir sehr gut gefallen hat war der höfliche Umgang unter den Ärzten und die flache Hierarchie, auch gegenüber den KPJ Studenten.
Man begann am Morgen mit Blutabnehmen (wenn man will) , Anforderungen machen, Untersuchungen anmelden, Patienten aufnehmen, port stechen, Ultraschalluntersuchungen machen und dann Visite.
Ich durfte auch ein paar mal Aszites und die Lunge punktieren.

Man kann auch in die Akutaufnahme gehen wo man dann selbst Patienten anschaut und gegebenfalls einen Nachtdienst mitmachen.

Das einzige was mir aufgefallen ist, war dass die Oberärzte mit sehr viel Arbeit eingedeckt waren und die Betreuung daher eher von den Turnus und Assistenzärzten erfolgt, was aber auch sehr lehrreich war.
Bewerbung
Unkompliziert
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Repetitorien
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Rehas anmelden
Braunülen legen
Patienten untersuchen
EKGs
Briefe schreiben
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
650
Gebühren in EUR
70

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07