PJ-Tertial Innere in Knappschaftskrankenhaus (12/2010 bis 3/2011)

Station(en)
NH 2
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Essen
Kommentar
Mein Wahlfach- Tertial Naturheilverfahren war super. Sehr strukturierter Tagesablauf half bei der Eingewöhnung, super nettes Team, das PJler sofort mit einbezieht und individuell guckt, welche Aufgaben man übernehmen kann. Ich habe nach ein paar Wochen frei gearbeitet, eigene Patienten betreut, Visite allein gemacht, meine Aufnahmen erledigt und auch Therapien wie Akupunktur, Neuraltherapie, Blutegel etc. eigenständig durchgeführt; dabei gab es aber immer Ansprechpartner unter den Assistenten und Oberärzten. Als einzige PJlerin ist die Betreuung einfach super und auch sehr persönlich. Unterricht erfolgte sowohl nebenbei als auch gezielt. Auch der Chefarzt hat ein großes Interesse, dass die PJler sich wohlfühlen und sucht immer wieder gezielt Gespräche. Insgesamt habe ich in diesem Tertial sowohl persönlich (wird ja sonst oft als nicht wichtig erachtet) als auch fachlich riesige Fortschritte gemacht.
Bewerbung
Zuteilung über das Dekanat der Uni. Bei 1. Wahlfachwunsch in der Regel kein Problem.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
150

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00