PJ-Tertial Innere in Albert-Schweizer-Krankenhaus Northeim (2/2011 bis 6/2011)

Station(en)
1/2, 15, I10, ZNA
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Goettingen
Kommentar
Ich glaube der ausschlaggebende Punkt ist, dass das Team sehr sehr nett ist. Wenn man ein bisschen Einsatz zeigt wird man sehr gut aufgenommen und darf viel machen. Es gibt einen Rotationsplan über die Stationen (Kardio, Pulmo, Gastro, Angio, Notaufnhme und Intensiv). Auf den Stationen kriegt jeder Student ein eigenes Zimmer und entsprechende Supervision. Man kann Hausdienste, oder Notarztdienste mitmachen. Im Normalfall bleibt man einfach bis Mitternacht und kriegt dafür einen Tag frei. Hinter den Fortbildungen muss man ein bisschen her sein, aber wenn man einfach nachfragt kommt auch immer was zustande. Besonders zu empfehlen ist die radiologische Fortbildung des Radiologiechefs.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Punktionen
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
jetzt 400,00
Gebühren in EUR
keine

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33