PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Universitaetsklinikum Koeln (4/2011 bis 5/2011)

Station(en)
18.1
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Koeln
Kommentar
Sehr nette Assistenzärzte, allerdings bei morgendlicher Visite wenig Zeit für Erklärungen. Visite um 7 Uhr, wenn man bei Visite dabei sein will, dann sollte man um viertel vor sieben da sein, um die BEs der Transplantierten abzunehmen. Kann man machen , wie man möchte.
Nach der Morgenbesprechung meist ein Fallbeispiel vom Dienst mit kurzem Repetitorium vom diensthabenden OA. (allerdings abhängig vom OA). Generell gab es sehr nette Oberärzte und eher spezielle.
Aber insgesamt war die Rotation schon ganz okay. Man hat nicht wahnsinnig viel gelernt, aber so schlimm wie von anderen berichtet, fand ich es persönlich auf keinen Fall.
Zudem war die Arbeitszeit sehr PJgerecht angesetzt (wir waren allerdings auch 6 Studenten)
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Fallbesprechung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
300

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
3
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.00