PJ-Tertial Radiologie in Robert-Koch-Krankenhaus (12/2010 bis 3/2011)

Station(en)
keine
Einsatzbereiche
Diagnostik
Heimatuni
Hannover
Kommentar
Keine Angst vor der Radiologie! Hier in Gehrden bekommt man Schritt für Schritt vermittelt, wie man an die Befundung von Röntgenbilder ran geht. Man kann sich mit einem eigenen SAP-Zugang und PACS-Zugang eigenständig die Bilder angucken und befunden und dann besprechen und freigeben. Viele Denken, dass man nur dabei sitzen kann und zugucken darf, aber hier wird wirklich Wert darauf gelegt, dass man selbst viel macht. Wenn man sich geschickt anstellt, darf man auch seine eigenen Angio´s durchführen oder CT-gesteuerte Feinnadelbiopsien.
Man rotiert durch die einzelnen Abteilungen (Röntgen, CT, Angio, Mammo).
Sowohl MTA´s als auch Ärzte sind sehr nett und helfen gerne. Man gehört zum Team dazu.
Man darf auch gern mal früher gehen.
Generell kann man sich seine Studientage in allen Abteilungen des Hauses beliebig einteilen.
Mitfahrgelegenheiten werden auch fächerübergreifend angeboten. ;-)
Mir hat es sehr viel Spaß gemacht! Ich kann das RKK Gehrden sehr empfehlen.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
EKG
Patientenvorstellung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Punktionen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400,-

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07