PJ-Tertial Neurologie in Universitaetsklinikum Duesseldorf (2/2007 bis 6/2007)

Station(en)
NE1S/NE1
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Duesseldorf
Kommentar
+ eigenständiges Arbeiten (von Aufnahme über Aufklärungsgespräch über die Diagnose bis zum Entlassung mit Brief und Wiedereinbestellung)
+ viele Lumbalpunktionen
+ nette Kollegen (die Besetzung der Stationen wechselt jedoch sehr schnell, so dass ich mich daran nicht festhalten würde)
+ nette Pflegemannschaft, die einen ernst nahm und mit denen man auch die ein oder andere Feier mitgenommen hat ;-)

- submaximale Arbeitszeitbelastung: dadurch dass man selbst für seine (im Mittel 5) Patienten verantwortlich ist, geht man nicht eher nach Hause bis alles erledigt ist
- nahezu kein teaching (weder OA noch Assistenten haben Lust/Zeit großen Unterricht zu machen)
- keine Studientage

+/- hoher Patientendurchlauf
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
Rehas anmelden
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
nach 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
3
Unterricht
6
Betreuung
5
Freizeit
5
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 3.40