PJ-Tertial Pneumologie in Jewish General Hospital (8/2010 bis 9/2010)

Station(en)
Konsilliardienst
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
4 Wochen Rotation als Teil meines PJ in der Pulmologie im Jewish General Hospital

Man arbeitet in einem Konsilliardienst, das heißt man ist keiner festen Station zugeordnet, sonder das Pulmologische Team (OA,AA, Student) wird auf die entsprechenden verschiedenen Stationen gerufen bei pulmologischen Fragestellungen.
Als Student nimmt man die Patienten auf, stellt sie dem Team dann vor und bespricht das weitere Procedere.

Pro:
-ideale Betreuung durch OA und AA
- viele RöThorax/CT Thorax Bilder analysiert
- keine lästigen nicht ärztlichen Jobs (Blutentnahmen, Akten...)
- viel Teaching en passant

Contra:
- teilweise sehr spezielle pulmologische Fragestellungen
- da man der Station nicht fest zugeordnet ist, tut man sich schwerer den Langzeitverlauf zu verfolgen

Insegesamt eine Top Rotation in einer coolen Stadt!
Bewerbung
ca.1 Jahr, sh Homepage McGill University
Unterricht
5x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Poliklinik
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Gebühren in EUR
ca 500

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
3
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33