PJ-Tertial Chirurgie in Universitaetsklinikum Leipzig (10/2010 bis 12/2010)

Station(en)
Ambulanz
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Leipzig
Kommentar
Ich war nur in der Ambulanz Chriurgie II tätig.
Mo und Do waren OP Tage mit fast 90% Port-in/explantationen. Nach einiger Zeit darf man die Subclaviapunktionen und die kurzen OPs selbst machen. Also wer selbst operieren will, kann sich auslassen.
Die betreuende Ärztin war sehr eigen, von ihrer Meinung überzeugt und vor allem menschlich nicht so angenehm.
Man hat im Ambulanzbetrieb viel Wundversorgungen (sek. Wundheilung) gesehen und dürfte immer mal Blutabnehmen oder Fäden ziehen.

Ich würde es nicht wieder empfehlen...
Bewerbung
Bei Frau Spiegel...
der Platz in der Ambulanz wird als "Mutti-Platz" vor allem an Studierende mit Kind vergeben.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Punktionen
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
4
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
4
Stimmung Klinik
4
Unterricht
3
Betreuung
4
Freizeit
3
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 3.40