PJ-Tertial Pneumologie in Krankenhaus Schwabing (8/2010 bis 12/2010)

Station(en)
3g
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Das Stationsambiente war sehr angenehm. Ich hatte guten Kontakt zu den Ärzten der ganzen 2.Med. und die Pflege war nett.
Organisationsbedingt fängt die Stationsvisite schon an, wenn der PJtler noch mitten beim Blutabnehmen ist, was aber im Laufe des Tertials nicht mehr so drastisch ist, da man meist besser und schneller sticht.
Alle Fragen werden beantwortet und selbstständiges Arbeiten ist ab einem gewissen Wissensstand möglich.
Leider fallen die PJ-Fortbildungen zu ca. 25% aus, man kann dafür zu den ärztl. Fortbildungen gehen.
Dafür gibt es regelmäßig Röntgendemo, EKGdemo, Tumorkonforenz.
Alles in einem war es eine sehr lehrreiche und schöne Zeit, die schnell herumging.
Bewerbung
Empfehlungsschreiben im Sekretariat beantragen (089/30682525).
Meist auch ohne möglich.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Rehas anmelden
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13