PJ-Tertial Innere in Mount Sinai Hospital Bronx VA (1/2010 bis 1/2010)

Station(en)
Intensivstation
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Leipzig
Kommentar
Naja, also gelernt hab ich hier nichts, außer einem super teaching zu invasiver Blutdruckmessung und einem talk über metabolic acidosis, den ich selber machen musste, hab nachher viel geschwänzt, weil sich echt niemand für einen interessiert hat. (Nett waren sie aber.) Hatte aber sehr gute erste 4 wochen, deswegen fand ichs ok. und hab stattdessen New York genossen und erkundet.
Hatte eigentlich große Hoffnungen gerade auch in Intensiv gesetzt und es war natürlich ganz cool, auch mal in der Bronx gewesen zu sein, aber ich hatte es mir echt aufregender vorgestellt. Trotzdem, man sieht schon abgefahren Sachen, kaputte, drogen- und alkoholabhängige Koreaveteranen in der Fast food-Cafeteria, das sind Bilder, die ich so schnell nicht mehr vergessen werde, das hat man im Mount Sinai nicht. Und so viel besser wars da wohl auch nicht.
Bewerbung
http://www.mssm.edu/education/student-resources/electives/foreign-visiting-students
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Gebühren in EUR
1000$

Noten

Stimmung Station
4
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
4
Stimmung Klinik
4
Unterricht
5
Betreuung
5
Freizeit
1
Lehre auf Station
5
Insgesamt
4

Durchschnitt 3.80