PJ-Tertial Radiologie in UNC Chapel Hill (6/2006 bis 7/2006)

Station(en)
erst Kinder- dann Neuroradiologie
Einsatzbereiche
Diagnostik
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Ich war jeweils (erst 4 Wochen Kinderradiologie, dann 4 Wochen Neuroradiologie) dem Chefarzt zugeteilt, welcher mich dann unter seine Fittiche nahm und ausbildete! Wenn dieser in Besprechungen oder ähnlichem war übernahm dies ein Oberarzt! Zum kennenlernen und eingewöhnen saß man Anfangs noch beim Resident und befundete mit ihm. Ich habe in dieser Zeit wahnsinnig viel gelernt und aufgrund administrativen Taätigkeiten der Ausbilder auch den einen ode anderen Tag mir North Carolina anschauen können. Allerdings 12h Tage sind üblich und auf eine nette Art und Weise wird man durchgehend gefordert. Als ich danach in Deutschland die Radiologie im PJ kennenlernte war dies ein Schock! Das Studentensekretariat, alle Mitarbeiter und meine Mitbewohnerinnen waren sehr bemüht mit einen möglichst lehrreichen und sehr schönen, unvergesslichen Aufenthalt in den USA zu verschaffen
Bewerbung
mindestens 6 Monate; Vor allem die Visumorganisation ist hier langwierig (Gespräch in der Botschaft, Einladungsbrief, etc.).
Als Unterkunft empfehle ich, die zahlreichen Mitbewohnergesuche im I-Net näher anzuschauen (im internationalen Vergleich äußerst günstig und gleich mit privater Anbindung). Vor allem in den Semesterferien sind viele möblierte Zimmer frei, da die students sonstwo sind.
Unterricht
5x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Patientenvorstellung
Bildgebung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
3
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13