PJ-Tertial Neurologie in Staedtisches Krankenhaus Dresden-Neustadt (1/2010 bis 3/2010)

Station(en)
S1/S1/NFA
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Dresden
Kommentar
Nettes Team mit aufgeschlossenen und freundlichen Ärzten, die einen gut integrieren und gern bereit sind, etwas zu erklären. Es war so gedacht, dass jeder PJler die meiste Zeit auf Station ist, ca 2 Wochen auf die Stroke Unit geht, ca 2 Tage in der Elektrophysiologie und 2 Tage im EEG hospitiert. Man kann sich das je nach Interesse auch frei einteilen, so oft man will kann man auch in die Notaufnahme gehen, was ich immer sehr interessant fand (weil man da halt solche Dinge wie Epileptische Anfälle, frische Schlaganfälle usw. sieht).
Für einen Dienst, d.h. bis abends ca 21-22 Uhr bleiben, bekommt man einen Tag Freizeitausgleich. Studientage gibt es pro Woche einen halben Tag, man kann diese auch am Ende gesammelt nehmen und das Tertial 8 Arbeitstage eher beenden, sodass nochmal Zeit für einen Urlaub oder ähnliches bleibt.
Ich habe in Neustadt sehr sehr viel gelernt und das Tertial hat mir viel Spaß gemacht, der Chefarzt ist genial, macht 1x/Woche für seine PJler und eventuell vorhandenen Famulanten Weiterbildungen, die auch was bringen.
Auch sonst ist das Klima unter den Ärzten sehr gut, es gibt, vielleicht auch aufgrund der Größe der Abteilung, sicher jedoch wegen der netten Leute eine sehr flache Hierarchie. Man betreut 2-3 eigene Patienten, die man aufnimmt, visitiert, Behandlungsvorschläge macht und dann am Ende den Brief schreibt. Das hat mir persönlich viel gebracht. Alles in allem für Neurologie sehr zu empfehlen, einziges Manko ist die fehlende Bezahlung.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
50/Monat Essensgeld

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.07