PJ-Tertial Innere in Juedisches Krankenhaus (2/2010 bis 6/2010)

Station(en)
7
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Berlin
Kommentar
Die Stationsärzte sind sehr nett und motiviert einem auch etwas beizubringen. Leider ist dies zeitlich kaum möglich. Man wird als PJler wirklich gebraucht und alle sind sehr nett. Insgesamt sind die Zustände jedoch einfach nur schockierend, v.a. was die Arbeitszeiten der Stationsärzte angeht und die Infrastruktur der Klinik.

Der Studentenunterricht ist regelmäßig ausgefallen aber der gute Wille war da.

Mittlerweile hat man ja schon viele Kliniken kennengelernt aber das Jüdische KH kann ich leider wirklich nicht für das PJ weiterempfehelen!
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Bildgebung
EKG
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
4
Unterricht
3
Betreuung
4
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
3

Durchschnitt 2.93