PJ-Tertial Chirurgie in St. Martini Krankenhaus (3/2010 bis 7/2010)

Station(en)
A1, A2, Notaufnahme
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Goettingen
Kommentar
Super Tertial. Es gibt einen festen Rotationsplan. Einsatzgebiete sind Unfallchirurgie, Allgemeinchirurgie, Notaufnahme, OP. Die Rotation kann frei gewählt werden. Also ich sage mal so. Wer was lernen will sollte nicht nach Südafrika gehen sondern nach Duderstadt. Alle sind immer nett und wollen das man etwas lernt. Man wird immer als Teil des Teams wahrgenommen, ob von Ärzten oder der Pflege.
Beide Chefs und die Oberärzte sind immer ansprechbar und stets bereit einem Fragen zu beantworten. Bei den Assistenten kann ich besonders Dr. B-P (A1), Dr. G. (A2) und die beiden Ärzte der Notaufnahme Dr.F und Dr. M empfehlen. Man sollte sich einen Mentor suchen. Wenn man zu einander passt kann man viel lernen. Ich habe jeden Tag Sono´s gemacht, Verbände, gegipst und immer wenn´s was zu nähen gab, genäht.
Ich kann die Chirurgie also nur jedem sehr empfehlen. Fazit: Wer einen guten Überblick über die Chirurgie haben will, ist hier genau richtig aufgehoben. Viel Spaß in Duderstadt.
Bewerbung
Uni
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Gipsanlage
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Punktionen
Rehas anmelden
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00