PJ-Tertial Kardiologie in Universitaetsklinikum Regensburg (1/1997 bis 1/1997)

Station(en)
18a
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Regensburg
Kommentar
Speziellen Unterricht gibt es nur ausserhalb der Arbeitszeit in Form von Kursen, die für alle Studenten offen stehen. Die Betreuung ist relativ schlecht, da die Ärzte häufig im Herzkatheter stehen und man dann nur dafür zuständig ist, die Station am laufen zu halten. Dabei bleibt selten Zeit über Vorgehen, Diagnostik oder Therapie zu sprechen. Eigene Patienten bleiben ein Traum, da man mit der Aufnahme anderer Patienten derart überfrachtet wird, dass dafür keine Zeit bleibt und der Arzt sich nicht auch noch einen PJ-ler leisten kann, den er ständig kontrollieren muss.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
EKG
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
4
Stimmung Klinik
3
Unterricht
4
Betreuung
4
Freizeit
3
Lehre auf Station
4
Insgesamt
4

Durchschnitt 3.60