PJ-Tertial Neurologie in Caritasklinik St. Theresia (4/2009 bis 7/2009)

Station(en)
unterschiedlich
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Saarbruecken
Kommentar
Der Chef ist etwas gewöhnungsbedürftig (will Einem nichts Böses, interessiert sich aber auch nicht für die Ausbildung der PJler), die Oberärzte erklären schon mal was.
Ich war ein bißchen enttäuscht, dass ich nicht auf die stroke unit/Notaufnahme "durfte", da die Stationen ärztlich unterbesetzt waren und ich dann dort helfen sollte...
LP´s habe ich auch nicht gelernt, da zu meiner Zeit ein junger Assitenzarzt diese selber noch üben musste.
Also, insgesamt eher nicht zufriedenstellend...
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Rehas anmelden
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
5
Betreuung
4
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
3

Durchschnitt 2.80