PJ-Tertial Chirurgie in Universitaetsklinikum Wuerzburg (2/2005 bis 5/2005)

Station(en)
2 und 7
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Wuerzburg
Kommentar
wenn man was lernen will, kann man die Uni Würzburg durchaus empfehlen. Zeigt man Einsatzbereitschaft, wird man wirklich von allen mit einbezogen.
Oberärzte kummern sich persönlich um einen, beziehen einen mit ein. Man darf richtig mitoperieren. - super-! Man muss natürlich auch die "typischen" PJ-Arbeiten machen.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Prüfungsvorbereitung
Bildgebung
Fallbesprechung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Gipsanlage
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Rehas anmelden
Botengänge (Nichtärztl.)
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
nach 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
5
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33