PJ-Tertial Orthopädie in Kantonsspital St. Gallen (12/2008 bis 3/2009)

Station(en)
Chirurgie-Gebäude
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Aachen
Kommentar
Viel Arbeit, aber hohe Eigenverantwortung. Eigene Patienten in den Sprechstunden. Rotation durch die verschiedenen Teams mit klarer Zuordnung im OP. Ist Eigeninitiative gefragt, aber wenn man was kann, dann darf man auch........Ärtze sehr nett. Abteilung spitze. Berge in der Umgebung (Arlberg 50-60 min, Graubünden 70-90min)...was will man mehr?

Nicht zu empfehlen, wenn man jeden tag um 15 Uhr gehen will und alles vorgekaut bekommen will.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Rehas anmelden
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
1200 franken

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20