PJ-Tertial Neurologie in Krankenhaus Barmherzige Brueder (11/2023 bis 1/2024)

Station(en)
Stroke, Normalstation
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
Ich kann einen Tertialabschnitt an dieser Abteilung nur empfehlen! Das Team ist wirklich super nett, man genießt als KPJler ein gutes Ansehen und es wird versucht einem die Neurologie näher zu bringen. Morgenbesprechung ist um 08:00, danach ging es entweder auf die Station oder die Stroke Unit (bei 8 Wochen und 2 KPJler waren wir zu jeweils 4 Wochen eingeteilt). Auf der Station gibt es hauptsächlich normale Stationsarbeit zu tun, welche je nach Motivation auch selbstständig erledigt werden konnte (Aufnahmen mit Neurostatus, Zuweisungen/Konsil, Briefe schreiben, evtl. Blutabnahme oder Venflons wenn nicht schon durch die Pflege erledigt), bei der Visite ist man auch gern gesehen, jedoch aufgrund der nebenbei laufenden Aufnahmen nicht immer möglich mitzugehen. Lumbalpunktionen waren auch möglich. Sollte einmal nichts zu tun sein, kann man jederzeit auf die allg. Ambulanz oder div. Spezialambulanzen (Bewegungsstörungen, MS, Wirbelsäule, Epilepsie, etc.) gehen und sich gemeinsam Patienten anschauen. Für mich am Interessantesten war die Stroke Unit, welche direkt bei V.a. Stroke von der Rettung angefahren wird. Dort gibt es 7 IMC Betten und die Patienten verbringen meist die ersten 2 Tage post Stroke zur Überwachung dort. Donnerstags und Sonntags sind "Thrombektomietage", wo das KH für ganz Wien für Thrombektomien zuständig ist, dies betrifft die Neurologie selbst eher wenig, da durch die Radiologie versorgt, man kann aber jederzeit auch dort zuschauen. Fortbildungen, besonders für Turnusärzte, finden zwar regelmäßig statt, durch Weihnachten und Silvester in meiner Zeit dort leider eher nur vereinzelt. Fixe Unterricht oder Selbsttudienzeit gibt es nicht.
Fazit: sehr nette Abteilung mit sympathischen Team, Interesse und Fragen sind gerne gesehen, auch wenn man nicht unbedingt Neurologe oder Neurologin werden möchte, man bekommt einen guten Überblick über die häufigsten neurologischen Krankheitsbilder
Bewerbung
ab Bekanntgabe der Einstiegstermine durch die MUW für das jeweilige Jahr
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Bildgebung
EKG
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Eigene Patienten betreuen
Punktionen
Blut abnehmen
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten aufnehmen
Rehas anmelden
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
EKGs
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
800

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
3
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
3
Betreuung
2
Freizeit
1
Station / Einrichtung
2
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.4