PJ-Tertial Neurologie in LKH-Univ. Klinikum Graz (11/2023 bis 1/2024)

Station(en)
Neurologie Intensiv
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station
Heimatuni
Graz
Kommentar
Ich hatte und habe absolut kein Interesse an Neurologie, aber dadurch das wir in Graz 8 Wochen des Innere Tertials auch auf der Neuro verbringen können, sah ich es als das kleinere Übel an. Rückblickend war es eine sehr gute Entscheidung.
Das Team ist sehr nett, klein und offen für PJ'ler. Man kann sich langsam, auch nach Motivation steigern und immer mehr Aufgaben übernehmen. Am Anfang habe ich meistens nur die Kurven für den nächsten Tag vorgeschrieben (noch analog). Nach und nach habe ich dann eigene Patienten übernommen und diese betreut oder auch Arterien gelegt, sowie am Ende ZVK's. Bei Fragen oder Interesse kann man immer die anderen Ärzte ansprechen und was dazulernen.

Die Möglichkeit für Dienste besteht auch immer, war nur leider wenig los.
Bewerbung
Für Grazer zentrale Anmeldung über MedOnline möglich
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
EKG
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Bildgebung
Tätigkeiten
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Botengänge (Nichtärztl.)
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Braunülen legen
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Chirurgische Wundversorgung
Punktionen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
900

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1