PJ-Tertial Kinder/Jugendpsych. in Kardinal Schwarzenberg`sches Krankenhaus (11/2023 bis 2/2024)

Station(en)
Panorama (4. Stock)
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station, Diagnostik
Heimatuni
Graz
Kommentar
Ich habe mein 4 Wöchiges KPJ-Tertial "Psychiatrie" in der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Kardinal Schwarzenberg Klinikums in Schwarzach absolviert.

Die Station umfasst 16 Betten, zwei Assistenzärzte, eine Oberärztin (nur donnerstags anwesend) und den Primar. Die häufigsten Krankheitsbilder sind Depressionen, Anorexie und die Abklärung von ADHS. Als einziger KPJ wurde ich nahtlos in das Team integriert und konnte an sämtlichen Aktivitäten teilnehmen. Das Arbeitsumfeld zeichnet sich durch flache Hierarchien aus, und alle sind per Du, einschließlich des Primars. Ein derart konfliktarmes und wertschätzendes Umfeld habe ich selten erlebt.

Der Tagesablauf gestaltet sich äußerst interdisziplinär mit Kunst- und Ergotherapie, Psychotherapie, Ernährungsberatung, Sozialarbeit, Pflege sowie Lehrern der hauseigenen Schule. Es besteht die Möglichkeit, an nahezu allen Programmpunkten teilzunehmen. Am Nachmittag gab es auch noch die Möglichkeit mit den Kindern zu spielen (Karten, Brettspiele), basteln oder sogar meine Tischfußballskills zu verbessern. :-)

Arbeitszeiten sind von Montag bis Freitag, beginnend (wenn man Lust hat, um 8:00 Uhr mit der Morgenbesprechung in der Pädiatrie und) um 8:45 Uhr mit der kinderpsychiatrischen Morgenbesprechung. Nachtdienste und Arbeit am Wochenende sind nicht möglich, da nachts keine Psychiater vor Ort sind und die Pädiatrie die Betreuung übernimmt. Regelmäßige Morgenbesprechungen finden Montags, Mittwochs und Freitags um 9:15 Uhr mit den Patient:innen zur Selbstreflexion statt. Dienstags und donnerstags gibt es zu Mittag eine große interdisziplinäre Besprechung aller Patient:innen mit Ergotherapeuten, Sozialarbeitern, Physiotherapeuten, Ernährungsberatern, Lehrern und Pflegekräften. Am Mittwochnachmittag findet die Ambulanz statt. Dienstende: Je nach Interesse zwischen 14:00-16:00.

Die Lehrmöglichkeiten sind umfassend. Der Primar bietet viel Zeit für die Lehre an und unterstützt bei der Übung des Psychopathologischen Status an Patient:innen. Zusätzlich werden aktuelle Fälle in ärztlichen Runden diskutiert, die Fallberichte für meine Universität wurden gemeinsam im Team besprochen und Feedback gegeben. Es gab auch zusätzliche Vorträge zu Anorexie und Depression.

+Flache Hierarchien, ein nettes, motiviertes Team und ein motivierter Primar.
+Erlernen der psychiatrischen Gesprächsführung.
+Durchführung des Psychopathologischen Status.
+Grundlagen der Therapie bei Anorexie, Depression und ADHS.
+Gelegentliche Möglichkeiten zur Blutabnahme oder zum Legen von Venflons. Erheben eines internistisch und neurologischen Status.
+Teilnahme an Ergotherapien (Basteln, Malen, Spielen, Entspannungstherapien, Kochgruppen etc.).
+Mögliche Teilnahme an Ausflügen (bsp. Tierheim wenn Platz ist) nach Absprache.
+Nähe zu einem Skigebiet und zahlreiche Wandermöglichkeiten.
+ Ab Jänner 2024, 900€ Gehalt.

-Relativ teure Unterkunft (ca. 400 €, bei mehr als zwei Monaten Aufenthalt 300 €).
-Wenige Freizeitmöglichkeiten in Schwarzach, Auto empfohlen.

Ich würde es jederzeit wieder absolvieren. :-)
Bewerbung
Bewerbung war ca. 1 Jahr im voraus, spontan ist meistens auch noch was frei, einfach über das Sekretariat nachfragen.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Repetitorien
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
650€ ab 01/2024 900€
Gebühren in EUR
350-400€ Wohnung

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1