PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Stadtspital Waid (10/2023 bis 12/2023)

Station(en)
Notaufnahme, OP, Station
Einsatzbereiche
OP, Station, Notaufnahme
Heimatuni
Basel
Kommentar
Ich kann die Stelle auf der Chirurgie im Waidspital entgegen den früheren Berichten gar nicht empfehlen.
Eigentlich hatte ich mich nur für die chirurgische Notfallstation beworben und die Stelle auch so zugesagt bekommen. Ich wurde dann aber ohne Information trotzdem auch auf der Station oder im OP eingeteilt.
Als Unterassistent*in (PJler in der Schweiz) wird man im Waid eher schlecht behandelt. Auf der Station benutzen einem die Assistenzärzt*innen vor allem für administrative Arbeiten, Berichte Schreiben oder das Dokumentieren der Visite. Man kriegt von den meisten auch wenig Beachtung und wird nicht wirklich in das Team integriert. Dies hat sicherlich auch damit zu tun, dass man alle paar Tage die Station wechselt und sich so nirgends wirklich einarbeiten kann. Ich empfand jedoch auch die Stimmung unter den Assistent*innen eher schlecht und habe oft mitbekommen, das die Leute über gerade nicht anwesende Mitarbeiter*innen lästern.
Im OP darf man auch wenig machen, die Tätigkeit beschränkt sich im Normalfall auf Hacken halten oder Beine/Arme halten bei den orthopädischen Operationen. Wenn man Glück hat, bekommt man dabei wenigstens etwas über die Operation erklärt, aber das war bei mir leider auch eher die Ausnahme.
Auf der Notfallstation war es noch am angenehmsten und je nach Assistent*in mit der man zusammenarbeitet, darf man viel machen und sogar eigene Patient*innen übernehmen. Manchmal habe ich da auch wirklich ein gutes Teaching bekommen und durfte unter Aufsicht Wundversorgungen machen oder einen Trauma-Check. Leider war dies aber sehr abhängig von der Person, mit der man zusammenarbeitet und so wurde ich auch auf der Notfallstation oft nur dazu eingesetzt, Berichte anzufordern und Untersuchungen anzumelden.
Als positiven Punkt kann man bei dieser Stelle die für die Schweiz vergleichsweise humanen Arbeitszeiten nennen. Im Normalfall fängt man um 7.30 an und kann kurz vor 16 Uhr gehen. Im Spät- und Wochenenddienst kann es aber trotzdem passieren, dass man länger bleiben muss.

Ich kann die Stelle im Waidspital auf der Chirurgie wirklich nicht empfehlen, man findet in Zürich und Umgebung sicher angenehmere Stellen auf der Chirurgie.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Untersuchungen anmelden
Botengänge (Nichtärztl.)
Notaufnahme
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
950

Noten

Team/Station
5
Kontakt zur Pflege
6
Ansehen des PJlers
6
Klinik insgesamt
5
Unterricht
5
Betreuung
5
Freizeit
1
Station / Einrichtung
4
Gesamtnote
6

Durchschnitt 5.13