PJ-Tertial Pädiatrie in Klinikum Dortmund (6/2006 bis 9/2006)

Station(en)
Kinderklinik
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Muenster
Kommentar
Sehr gute Arbeitsatmosphäre, PJ-ler wurden gut ins Team integriert. Man kann auf Station eigenständig Patienten betreuen, jederzeit in der Notaufnahme Patienten aufnehmen und den Assistenten vorstellen (Teilnahme an Diensten auf freiwillige Basis) oder Braunülen legen und Lumbalpunktionen üben. Man darf so viel machen, wie man will, Fragen jederzeit erwünscht, Assistenten und Oberärzte haben sich bei mir viel Mühe gegeben und immer viel erklärt! Allgemein wenige Pj-ler, fester Studientag pro Woche, Essen & Unterkunft umsonst.
Bewerbung
Zentrale Vergabe über die Uni, in der Regel jedoch immer genug Plätze vorhanden!
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Poliklinik
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13