PJ-Tertial Gynäkologie in St. Josef-Krankenhaus Wien (7/2022 bis 9/2022)

Station(en)
Geburtshilfe
Einsatzbereiche
Station, Diagnostik, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Wien
Kommentar
Ich habe mein Wahl-Tertial für 8 Wochen im St. Josef Krankenhaus verbracht und war sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Im Vorhinein ist es wichtig zu wissen, dass das Krankenhaus den Schwerpunkt Geburtshilfe hat und auf der Gynäkologie auch aufgrund der fehlenden Akut/Notfallambulanz eher weniger Fokus liegt. Abgesehen davon kann man sich grundsätzlich alles sehr flexibel legen, was meiner Meinung nach ein großer Pluspunkt ist. Ich habe sowohl lange Dienste als auch Wochenenddienste mitmachen und mir zum Ausgleich nach Belieben einen anderen Tag der Woche freinehmen können.
Der Tag beginnt mit der Morgenbesprechung um 07:30 und danach haben wir Studenten uns untereinander immer meist tageweise eingeteilt. Auf den Stationen, darf man selbstständig die Aufnahmen machen, Zugänge legen und Briefe schreiben. Es konnte immer einer als 2. Assistenz im Sectio-OP assistieren, bzw. auch bei größeren Operationen, die zweimal wöchentlich stattfinden. Es gibt mehrere Ambulanzen zb die Dysplasie, Urodynamische Ambulanz, Geburtshilfliche Ambulanz, Babyschall... aber wie bereits erwähnt keine Notfallambulanz. Dennoch kann man, wenn man Initiative zeigt, in den Ambulanzen auch untersuchen und mithelfen. Im Kreissaal ist meistens viel los und vormittags ist es meiner Erfahrung nach meist auch schwierig mitzugehen und Geburten zu sehen. Am besten man hängt sich den Ärzten an, die im Kreissaal eingeteilt sind oder hinterlegt seine Nummer bei den Hebammen, damit sie einem Bescheid geben wann es Sinn macht zu kommen. Im Kreissaal heißt es also nochmal mehr Initiative zeigen wenn man bei Geburten dabei sein möchte. Aber Nachmittagsdienste oder Wochenenddienste sind auf jeden Fall eine gute Idee, wenn man entspannt im Kreissaal mitgehen möchte.
Nach der Mittagsbesprechung um 12:45 konnten wir meist essen und anschließend nachhause gehen.
Und das gesamte Team ist wirklich super nett und sympathisch! Man fühlt sich sehr wohl, es wird einem viel erklärt und man wird wertgeschätzt als KPJ-Student.
Alles in allem war das Tertial sehr lehrreich und ich kann es für alle geburtshilflich Interessierten sehr weiterempfehlen.
Bewerbung
über das DoctorsPoint Portal der Vinzenz Gruppe, mehr als ein Jahr im Voraus
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Mitoperieren
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
550

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.13