PJ-Tertial Innere in Landeskrankenhaus Schaerding (8/2022 bis 11/2022)

Station(en)
Station 1, 3, 4
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme
Heimatuni
Wien
Kommentar
Beim Krankenhaus Schärding handelt es sich um ein hervorragend organisiertes Krankenhaus. Insbesondere die Verwaltung ist unkompliziert und äußerst nett. Das "Besondere" an meinem Tertial in der Inneren war, dass ich das gesamte Potpourri internistischer Krankheitsbilder kennenlernen durfte. Auf den vier Inneren Stationen werden sämtliche Krankheiten behandelt. Das ist hervorragend, um einen guten Überblick zu gewinnen.

Besonders hervorzuheben ist auch die exzellente Betreuung durch ausnahmslos alle anwesenden Ärzte. Allen voran OA Dr. Strohm und Prim. Dr. Bamberger nehmen sich sehr viel Zeit, Dinge zu erklären. Die Arbeitsatmosphäre ist zudem äußerst angenehm, die Hierarchien ungemein flach. Man fühlt sich als Student wertgeschätzt, gut aufgehoben und ins Team integriert.

Alles in allem kann ich nur jedem Studenten empfehlen, ein Tertial seines PJs hier zu verbringen. In Schärding habe ich mit Abstand am meisten gelernt und war - im Gegensatz zu anderen Spitälern - nicht nur "Nadelleger", "Untersuchungsaufklärer" und "Briefeschreiber".
Bewerbung
auch kurzfristig möglich
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Braunülen legen
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Punktionen
Blut abnehmen
EKGs
Patienten aufnehmen
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
650

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1