PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl (8/2022 bis 10/2022)

Station(en)
Allgemeinchirurgie
Einsatzbereiche
OP, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Wien
Kommentar
Die Allgemeinchirurgie in Bad Ischl habe ich insgesamt mit gemischten Gefühlen verlassen. Sehr positiv wahrgenommen habe ich die Möglichkeit selbständig zu arbeiten. Vor allem auf der Bettenstation, haben PJler freie Hand. Man darf selbst Patient_innen aufnehmen, untersuchen, betreuen. Nach Rücksprache darf man auch selbständig die Betreuung mitgestalten (Untersuchungen anordnen, Konsile anforden...). Auf der Ambulanz hatte man auch die Möglichkeit viel zu sehen und kann auch Fragen stellen.

Gemischt war die Behandlung der PJler von der Ärzt_innenschaft. Einige Oberärzte sind wirklich motiviert einem was beizubringen und sehr nett mit den Student_innen. Vor allem der Primar ist ein wahrer Jackpot! Er ist sehr lieb, nimmt sich Zeit für die Student_innen und ist bemüht, dass jeder das bestmögliche aus der Zeit bei ihnen mitnimmt. Andere Oberärzt_innen hingegen sind regelrechte Choleriker. Man kann Ihnen gar nichts recht machen, wird oft aus heiterem Himmel angefahren und bekommt, obwohl man die gesamte Stationsarbeit in Bestzeit erledigt hat kein einziges Mal ein Danke.

Im OP ist die Situation oft angespannt. Viel wird nicht erklärt, aber wenn man sich an die richtigen Leute hält, darf man selbst laparoskopieren oder nähen. Das OP Programm ist nur oft leider nicht sehr dicht und auch nicht vielseitig. Es werden hauptsächlich Hernien, Varizen, Strumas und Darmeingriffe vorgenommen. Ca. einmal die Woche gibt es Student_innenpräsentationen, bei denen ausgewählte Themen von Studierenden vorgestellt werden. Das war eigentlich ziemlich cool und wurde von allen dankend angenommen.

Abschließend noch: Die Pflege auf der AE Station (Chirurgische Bettenstation) ist ein Traum. Man kann extrem viel von ihnen lernen und man wird, wenn man sich gut anstellt bei allem eingebunden, was man üben will. Man kann super Blutabnehmen, Venflons/Magensonden legen, Drainagen ziehen oder Harnkatheter setzen üben und bekommt immer Unterstützung und Erklärungen. Viele Der Pfleger_innen sind auch sehr versiert in Punkto Wundmanagement und haben echt viel drauf!
Bewerbung
Die Bewerbung ist sehr unkompliziert und geht oft auch sehr spontan noch. Die Unterkunft beim Krankenhaus ist top! Riesige Zimmer mit eigenem Bad und Kühlschrank! Küche ist geteilt. Man bekommt einmal pro Woche geputzt und frische Handtücher. Bettwäsche wird einmal im Monat gewechselt.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Patienten aufnehmen
Mitoperieren
Untersuchungen anmelden
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
510€
Gebühren in EUR
130€ + Essen

Noten

Team/Station
2
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
4
Klinik insgesamt
3
Unterricht
3
Betreuung
2
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
2

Durchschnitt 2.2