PJ-Tertial Unfallchirurgie in Parkkrankenhaus Leipzig-Suedost (8/2009 bis 9/2009)

Station(en)
3L
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Leipzig
Kommentar
Teil der Chirurgie in Parkkrankenhaus. Normalerweise rotiert man durch die Viszeralchirurgie, Gefaesschirurgie und Unfallchirurgie, andere Kombinationen sind aber nach Wunsch moeglich.

Bei der Unfallchirurgie habe ich fast nur operiert, was mir persoenlich sehr gut gefallen hat. Es wird dabei meistens viel erzaehlt und Fragen sind immer willkommen. Wer Interesse zeigt kann auch sehr viel davon lernen und selber naehen usw.

Fuer diejenigen, die eher weniger Lust auf OP haben, kann man immer in die Notaufnahme, Sprechstunde oder Patientenaufnahme gehen. Es muessen nur immer 1 oder 2 Studenten fuer die OPs eingeplant sein.

Die Stimmung war sehr angenehm und alle Aerzte und OP-Fachkraefte waren nett und hilfreich. Der Chefarzt ist vor allem sehr freundlich und entspannt.

Fazit: Wer die Anfahrt verkraftet wird ein sehr gutes Tertial geniessen
Bewerbung
bei Frau Zuka in der Personalabteilung
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Repetitorien
EKG
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Fallbesprechung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Rehas anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
200

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13