PJ-Tertial Orthopädie in Krankenhaus St. Joseph Braunau (3/2022 bis 7/2022)

Station(en)
Orthopädie und Unfallchirurgie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP, Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
Ich bin zwar selbst nicht Orthopädie-interessiert, das Tertial war dennoch das beste meines ganzen KPJs. Wenn man sich ein bisschen auskennt, kann man in der Ambulanz selbstständig Patienten betreuen. Ansonsten geht man als Assistenz in den OP, kann dort meistens zunähen und klammern und den Rest der OP mit netten Gesprächen und Späßen verbringen. Arbeitszeit ist immer von 7:00 bis 13:00 Uhr. Manchmal ist man im OP etwas länger, wenn noch eine Assistenz benötigt wird. Wenn man will, kann man auch in die Wundversorgung gehen und nähen oder beim Gipsen zuschauen und Infiltrationen machen.
Es sind wirklich alle sehr lieb und hilfsbereit, ganz besonders alle Assistenten und die meisten Oberärzte. Der Primar selbst ist super entspannt, was zu einer angenehmen Arbeitsathmosphäre führt. Mittagessen kann man eigentlich immer, es kostet unter 3€, wobei ich mir meistens selbst was mitgenommen habe.
Man hat die perfekte Mischung aus Lerneffekt und Freizeit. Ich kann das KH Braunau und vor allem die Ortho/Unfall echt jedem empfehlen!
Bewerbung
Ich habe angerufen, weil ich schnell Tertial wechseln musste und hätte eigentlich sofort beginnen können.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Blut abnehmen
Mitoperieren
Braunülen legen
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Punktionen
Chirurgische Wundversorgung
Notaufnahme
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
650€ butto

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1