PJ-Tertial Dermatologie in Universitaetsspital Basel (2/2022 bis 4/2022)

Station(en)
Dermatologie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Ich habe ein Monat als Unterassistentin (UA) in der Dermatologie in Basel gearbeitet, vorausgeschickt: mir hat das Monat sehr gut gefallen! Die Assistenzärzte sind mega nett, erklären gerne und generell sind die Hierarchien flach, sogar der Chefarzt kennt die Unterassistenten beim Namen und ist auch sehr auf Lehre bedacht. Es wird immer einer der UAs auf Station eingeteilt, wo man zusammen mit der Assistenzärztin die Stationsarbeit übernimmt und einige, auch seltene, Krankheitsbilder zu sehen bekommt. Spannender fand ich es jedoch in der Poliklinik, wo man sich entweder zum zuständigen Tagesarzt, welcher für die notfallmäßigen Patienten zuständig ist, oder zu Assistenzärzten, welche die geplanten Kontrollen vornehmen, dazusetzen kann und je nach Arzt auch selbst Patienten voruntersuchen und dem Assistenz-oder direkt dem Oberarzt vorstellen kann. Zudem wird man noch für einige Zeit (je nach Aufenthaltsdauer) in den OP und die Allergologie eingeteilt. Im OP durfte ich nicht sehr viel machen, ich war allerdings auch nur 2 Tage dort.

Es gibt jede Woche 2x einen Mittagsrapport, bei welchem von den Assistenzärzten Patienten mitgebracht und die Fälle mit dem ganzen Team besprochen werden. Zudem finden eigentlich wöchentlich UA Fortbildungen bzw kleine Prüfungen statt, welche Assistenzärzte halten, diese sind bei mir leider meist ausgefallen. Es gibt wöchentlich meist noch eine weitere Fortbildung für das ganze Team.

Anders als gewohnt, wurde ich am ersten Tag von der Sekretärin empfangen und von der Schlüsselausgabe bis hin zum Spind und auf Station begleitet. Sie ist auch ständig ansprechbar bei Problemen und zuständig für die Einteilung und Urlaubstage (2 in einem Monat). Man bekommt komplette Kleidung, es gibt eine sehr leckere Mensa (für schweizer Verhältnisse auch nicht so teuer: 8-11Fr) und mehrere Mikrowellen in der Mensa, für fleißige Vorkocher ;). Mittagessen war immer möglich und auch tägliche Kaffeepausen sind eingeplant.
Bewerbung
Ich habe mich sehr spontan, 4 Monate vorher bei Beatrice Günther beworben, und anscheinend Glück gehabt
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Poliklinik
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
1200

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
4
Ansehen des PJlers
2
Klinik insgesamt
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
3
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
2

Durchschnitt 1.8