PJ-Tertial HNO in Landeskrankenhaus Feldkirch (1/2022 bis 3/2022)

Station(en)
HNO A und B
Einsatzbereiche
OP, Diagnostik, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Die Morgenbesprechung beginnt auf der HNO um 07:30 Uhr. Als Student sitzt man hinten im Raum und hört einfach zu. Anschließend wird ultraschnell Visite gegangen, was aber in einer sehr großen Gruppe passiert. Aufgabe der Studenten ist es dann, die Leitungen für die Patienten zu legen, die später noch zum OP müssen. Sobald das erledigt ist, kümmert sich niemand mehr um die KPJler. Ob man den Tag im OP oder in der Ambulanz verbringt, bekommt eh niemand mit.
Im OP:
Die Operationen sind aufgrund der Spezialität auf ein kleines Gebiet sehr interessant. Studenten dürfen hier am Monitor zuschauen und bekommen hin und wieder ein paar Kleinigkeiten erklärt. Aber auch auf eigene Nachfrage wird gerne ausführlich erklärt. Assistieren kann man leider nicht, da außer dem Operateur und seiner Assistenz niemand Platz hat.
In der Ambulanz:
Man sucht sich eine der drei Boxen aus und steht dann die ganze Zeit hinter dem behandelnden Arzt. Aufgrund dessen, dass dies eine Zuweisungs-Ambulanz ist, kommen hier nur überwiesene Patienten, Konsile oder stationäre Aufnahmen rein. Notfälle von der Straße sieht man hier nicht. Die Ärzte erklären zwar alle sehr gerne, lassen aber nur äußerst selten den Studenten nach vorne, ergo sind Anamnese und Status die Außnahme. Auch die Spezialambulanzen (wie Stroboskopie, Audiologie oder Allergologie) bieten sich für KPJler wegen der begrenzten Möglichkeiten kaum an. Trotzdem müssen sie besucht werden, da man zu Beginn einen Laufzettel bekommt, mit dem man während des Aufenthaltes auf Unterschriften-Jagd gehen muss.
Gegen 14:00 Uhr kommen die Neuaufnahmen auf der Station an, weswegen man hier nochmal Leitungen legen sollte. Danach kann man nach Hause gehen.

Besonders hervorzuheben ist die kostenlose Unterkunft, die man vom LKH gestellt bekommt. Diese bewohnt man entweder allein oder als WG mit anderen Studenten.
Auch die Organisation des Tertials war über Frau Bickel wirklich hervorragend möglich.
Bewerbung
Aufgrund der hohen Nachfrage 2 Jahre im Voraus. Aber auch kurzfristig sind Umplanungen oder Plätze möglich.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
Poliklinik
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
650

Noten

Team/Station
3
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
4
Klinik insgesamt
2
Unterricht
4
Betreuung
4
Freizeit
1
Station / Einrichtung
3
Gesamtnote
3

Durchschnitt 2.73