PJ-Tertial Anästhesiologie in LKH Baden (9/2021 bis 11/2021)

Station(en)
OP, Aufwachraum
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP
Heimatuni
Wien
Kommentar
Das Tertial auf der Anästhesie/Intensivstation war super lehrreich! Abhängig davon, wie engagiert und interessiert man sich zeigt, ist das Team sehr lehrbereit und überaus freundlich. Die Mentorin geht auf die Wünsche und das Interessen des KPJlers ein, weshalb ich 6 Wochen auf der Anästhesie und 2 Wochen auf der Intensivstation verbringen durfte. Auf der Intensivstation gab es coronabedingt wenig Möglichkeiten, selbsttätig zu sein. Dafür sind die ÄrztInnen sehr erfreut, einem etwas beizubringen. Im OP/Aufwachraum auf Seiten der Anästhesie durfte ich intubieren, mit Larynxmaske beatmen, Venflons legen, Arterienkanülen setzen, Patienten ein- und ausleiten, Medikamente aufziehen und verabreichen etc. Absolutes Highlight war die Durchführung von Spinalanästhesien!
Fazit: wenn man Interesse und Bemühung zeigt, vertrauen die ÄrztInnen einem sehr viele Aufgaben an. Superlehrreiches Tertial mit einem ausgesprochen nettem Team - egal ob ÄrztInnen oder Pflegeteam.
Bewerbung
über NÖ KPJ Website
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1