PJ-Tertial Kardiologie in Wilhelminenspital Wien (9/2021 bis 11/2021)

Station(en)
D-Süd, C-Nord, Ambulanz
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
man wird eingesetzt als Ersatz für den Pflegemangel, das allerwichtigste ist, dass ein KPJler da ist der die geplanten Aufnahmen in der Aufnahmeambulanz macht.
Dieser ist dann den ganzen Tag damit beschäftigt alleine Patienten aufzunehmen (mit Glück bekommt man Unterstützung einer Pflegekraft). Eine teilnahme an der Morgenbesprechung ist nicht erwünscht.
Es gibt kein strukturiertes Ausbildungskonzept für Studierende an dieser Abteilung.
Auf der Station wird man zum Blutdruckmessen, Blutabnahmen, Untersuchungsaufklärungen, etc geschickt.
Mit viel Engagement und Hartnäckigkeit kommt man ev auch auf Spezialambulanzen, zu Herzkatheter, Schrittmacher oder Intensivstation - dies ist allerdings für KPJler nicht generell vorgesehen.

Zusammenfassend habe ich mir von dem Tertial mehr erhofft - kardiologisch habe ich wenig gelernt.
Bewerbung
über das Sekretariat
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
EKG
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Botengänge (Nichtärztl.)
Braunülen legen
EKGs
Blut abnehmen
Untersuchungen anmelden
Punktionen
Patienten aufnehmen
Rehas anmelden
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
550

Noten

Team/Station
4
Kontakt zur Pflege
4
Ansehen des PJlers
6
Klinik insgesamt
5
Unterricht
6
Betreuung
6
Freizeit
3
Station / Einrichtung
4
Gesamtnote
5

Durchschnitt 4.87