PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Allgemeines Krankenhaus Wien (3/2021 bis 7/2021)

Station(en)
20 & 21
Einsatzbereiche
OP, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
Leider ist man dort primär Systemerhalter, die Lehre kommt viel zu kurz. Stationen alleine zu führen ist ganz normal, sie finden keine neuen Stationsärzte weil keiner den Job will. Im OP darf man nur sehr selten nähen. Es haben viele von der Pflege gekündigt weil die Umstände so schlecht sind, durch die Unterbesetzung wird viel an die Studenten abgeschoben. Man muss seit Corona auch Nachtdienste machen (24 Stunden), wobei man an Sonntagen teilweise 15 Aufnahmen hat und in der Nacht zum Blutabnehmen gerufen wird. An jedem Tag, sogar am Wochenende, muss ein KPJler Dienst machen wodurch man fast jede Woche zum Zug kommt. COVID Abstriche sind auch Aufgabe der KPJler, wird nicht von Pflege oder Ärzten gemacht.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Untersuchungen anmelden
Notaufnahme
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Mitoperieren
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
550

Noten

Team/Station
3
Kontakt zur Pflege
5
Ansehen des PJlers
3
Klinik insgesamt
4
Unterricht
5
Betreuung
3
Freizeit
3
Station / Einrichtung
3
Gesamtnote
4

Durchschnitt 3.8