PJ-Tertial Neurochirurgie in Universitaetsspital Basel (4/2021 bis 6/2021)

Station(en)
3.1
Einsatzbereiche
OP, Station
Heimatuni
Basel
Kommentar
Die Neurochirurgie in Basel ist aufgeteilt in Spinal und Kranial. Heisst, man muss jeden Monat wechseln. Die Unterschiede könnten nicht grösser sein. Fall ihr drei Monate hier sein wollte, empfehle ich dringendst, mit Kranial anzufangen.
Generell wird vom UA von Anfang an viel verlangt. Die Hauptaufgabe auf beiden Abteilungen ist es, die Patienten aufzunehmen und die Eintrittsmedikation zu verschreiben. In der Spinalen wars das. Die Assistenzärzte haben keine Zeit, die Oberärzte sieht man nicht und auch sonst ist man für nichts anderes dort eingeplant. Will man etwas lernen, muss man aktiv nachfragen und erhält knappe Antworten. Will man in den OPs muss man aktiv nachfragen und darf unsteril zuschauen.
Die Kraniale kann ich dahingegen nur empfehlen. Grundsätzlich haben die AAs genauso wenig Zeit, aber sie integrieren den UA aktiv in die Arbeitsprozesse. Es gibt kein geplantes Teaching für die UAs, doch die AA und OA nehmen sich die Zeit um Fragen zustellen und viel Wissen zu vermitteln. Zusätzlich ist es die Aufgabe des UA, die aufgenommenen Patienten am täglichen Rapport vorzustellen. Gute Vorbereitung ist empfohlen (oder auch nicht ;)). Denn wenn man Fehler macht, oder etwas nicht weiss, kann es gut sein, das der Chefarzt vorbeikommt und ein 1:1 Teaching macht. In die OPs ist man auch nicht eingeplant, aber man kann jederzeit in den OPs (wenn es die eigenen Aufgaben erlauben) und auch gerne steril an den Tisch stehen, manchmal sogar helfen zu Nähen. Speziell während meiner Zeit in der Kranialen war, dass die AAs oft unterbesetzt waren. Es bräuchte drei am Tag (Station, Dienst und OP), plus einen in der Nacht, sie sind insgesamt 4. Manchmal war aber nur ein AA verfügbar, wodurch ich praktisch wie ein Stationsarzt behandelt wurde, natürlich mit dem Stations-Kaderarzt im Hintergrund.
Ein weiteres Highlight war die Lumbalpunktion die ich durchführen durfte. Ich habe nicht getroffen, aber diese Erfahrung spricht dafür, wie sehr ich als UA eingebunden wurde.
Insgesamt kann ich die Neurochirurgie empfehlen, auch wenn der eine Teil in der Spinalen meine Bewertung im ganzen runterzieht.
Bewerbung
Es empfiehlt sich, sich früh zu bewerben. Es gibt zwei Stellen, eine in der Spinalen und eine in der Kranialen, und sie sind beliebt.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Punktionen
Patienten untersuchen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
1100

Noten

Team/Station
2
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
2
Unterricht
4
Betreuung
2
Freizeit
5
Station / Einrichtung
4
Gesamtnote
3

Durchschnitt 2.73